TSV Weilheim II - SF Dettingen 0:3 (0:0)
Nach der 2:10-Klatsche in der Vorwoche präsentierte sich die Weilheimer U23 deutlich verbessert. Konzentriert und mit Leidenschaft verteidigte sie eine Halbzeit lang erfolgreich gegen die Sportfreunde aus Dettingen, die sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der Kreisliga A2 etablieren wollten.


Kurz vor dem Pausensprudel wurde gar eine hochprozentige Chance zur Führung vergeben, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen wäre.
Zu Beginn der zweiten Hälfte begannen die Dettinger, verstärkt durch den eingewechselten ehemaligen Oberligaspieler Nebih Kadrija, einen regelrechten Sturmlauf auf das Tor der Gastgeber, benötigten für den Führungstreffer allerdings einen äußerst zweifelhaften Freistoß.
Der ebenfalls fragwürdige Platzverweis für einen Weilheimer Spieler und das kurz darauf folgende 2:0 waren dann der Sargnagel in den Bemühungen um den zweiten Saisonsieg für das junge Team, das zwar weiterhin versuchte, der Partie noch eine offenere Wendung zu geben, aber zu wenig Durchschlagskraft nach vorne entwickelte, um den Dettinger Erfolg ernsthaft zu gefährden.
Das 3:0 in den Schlusssekunden der Partie besiegelte die Pleite, die den TSV trotzdem hoffnungsvoll in die kommenden, schweren Wochen gehen lässt, wartet doch nächsten Sonntag mit dem TSV Oberboihingen einer der Topfavoriten auf den Meistertitel.
Anpfiff auf dem Oberboihinger Kunstrasen ist um 16 Uhr.