In einem zu erwarteten schweren Spiel gegen den kampfstarken Gastgeber aus Rechberghausen konnte man aus Weilheimer Sicht nicht mit schönem Fußball überzeugen, doch das war auch nicht gefordert in solch einem Spiel. Die Weilheimer Elf um Trainer Benjamin Geiger hielt gut dagegen und der Gegner ist nur durch Standards extrem gefährlich geworden.

Schon mit der ersten Chance ging der TSV in der 36. Minute durch Fabio Brandner mit 0:1 in Führung. Anschließend hatte man kurz vor der Halbzeit Glück aus Weilheimer Sicht, als der Ball vom Kopf eines Rechberghausener Spieler an die Unterkante der Latte sprang und man im Gegenzug den Konter zur 0:2 Führung durch Carmelo Trumino nutzen konnte. Das war auch das Zwischenergebnis nach der ersten Halbzeit. Bis zu diesen Zeitpunkt war das Weilheimer Team einfach die effizientere Mannschaft, wobei es auch unentschieden stehen könnte. Nach dem Wiederanpfiff bekam das Team aus Rechberghausen einen berechtigten Foulelfmeter und ein Weilheimer Spieler die Gelb-Rote Karte. Diesen Elfmeter konnte der 1.FC Rechberghausen in der 50.Minute zum 1:2 Anschlusstreffer verwandeln. In der Restzeit hat der TSV sehr gut verteidigt und hat trotz Unterzahl keine weitere Chance zugelassen. Nach einem Standard in der 63. Minute erhöhte Julian Kulinsky noch auf den 3:1 Endstand. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg, trotzdem muss das Bezirksliga-Team aus Weilheim noch weiter arbeiten und mit diesem wichtigen Sieg im Rücken die nächsten Punkte holen. Am kommenden Sonntag ist der 1.FC Donzdorf um 16 Uhr im Lindachstadion zu Gast.